Beiträge vom » April, 2009 «

Wer will Serien-Star aus Franken werden?

Dienstag, 21. April 2009 | Autor:

Und ist zudem noch weiblich? Dann könnte jetzt die große Stunde schlagen: Der Bayerische Rundfunk sucht für die Serie „Dahoam is Dahoam“ ein aufgewecktes fränkisches Talent „mit Ausstrahlung und Power“.

Junge weibliche Schauspielerinnen (17 bis 22 Jahre) können sich bei einem öffentlichen Casting für eine „größere Rolle“ in der Daily Soap bewerben. Spielerfahrung sei zweitrangig, wichtiger das Beherrschen des fränkischen Dialekts.

Bewerbungen bitte an Constantin Television GmbH, Stichwort «Nina», Schleißheimer Straße 100, 85 221 Dachau senden. Einsendeschluss ist der 25. April 2009!

Quelle Nürnberger Nachrichten

Thema: Fränkisch | Beitrag kommentieren

München blüht – Franken verblüht

Sonntag, 19. April 2009 | Autor:

Die SZ feiert die „guten Nachrichten“, aber naja, die sitzen ja auch in Steinhausen bei München. Für einen Franken ist dieses Ranking von Deutschlands Top-Standorten innerhalb Bayerns eher niederschmetternd:

Die Top-Ten in diesem Bundesland lesen sich nämlich so:

  1. Landkreis München (Bundesweit 1)
  2. Landkreis Starnberg (2)
  3. Landkreis Ebersberg (4)
  4. Kreisfreie Stadt München (6)
  5. Kreisfreie Stadt Erlangen (7)
  6. Landkreis Erlangen-Höchstadt (8)
  7. Landkreis Dachau (9)
  8. Landkreis Freising (10)
  9. Landkreis Fürstenfeldbruck (11)
  10. Landkreis Erding (14)

Toll für Bayern, Spitze für München, gut für Erlangen, die die fränkische Fahne hochhalten. 8x Altbayern (Großraum München), 2x Franken! Und so gehts auch weiter: Bis Platz 17 Kreis Nürnberger Land kommen noch weitere Bayern…

Aber bei jeder Tabelle muss man auch auf das Ende schauen:

  • 87    Landkreis Kulmbach (Bundesweit 197)
  • 88    Kreisfreie Stadt Bayreuth (198)
  • 89    Kreisfreie Stadt Amberg (199)
  • 90    Kreisfreie Stadt Weiden i.d.OPf. (204)
  • 91    Landkreis Hof (209)
  • 92    Landkreis Tirschenreuth (219)
  • 93    Landkreis Freyung-Grafenau (235)
  • 94    Landkreis Regen (245)
  • 95    Landkreis Wunsiedel i.Fichtelgebirge (255)
  • 96    Kreisfreie Stadt Hof (294)

5x (Ober-) Franken, 4x Oberpfalz! Da ist doch ganz eindeutig zu sehen, in welche Regionen in den kommenden Jahren der Hauptteil der Staatlichen Mittel fließen müsste! Glaubt da jemand dran…?

Da kann man nur sagen: Hof, in Bayern ganz unten!!!

Völlig verblendet bei dem Thema die Abendzeitung M: Schattenseiten beim Münchner Ranking? Zudem wundert sich die SZ, dass keine „positiven Ausstrahleffekte von West nach Ost, wie beispielsweise aus (…) Bayern (…) nachThüringen hinein“ zu erkennen seien. Liebe SZ! Was soll denn da auch strahlen?!?

Also unbedingt das Regional-Ranking bei INSM-Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft GmbH (hier) anschauen. Hochinteressant! Z.B. Stadt Nürnberg (Bayern Platz 81, Deutschland Platz 182): Positive Gründungsdynamik 2,9 je 1.000 Einwohner (Bundesdurchschnitt 1,4) Rang 28 deutschlandweit! Negativ: Pro-Kopf-Verschuldung 2.825 Euro je Einwohner (Bundesdurchschnitt 1.456), Rang 390!!

Es wird endlich Zeit für eine „Partei für Franken„! Darum heute noch hier einschreiben!

Thema: Franken-Bayern | 10 Kommentare

Fernseh-Deutschland guckt wieder weniger auf Franken

Samstag, 18. April 2009 | Autor:

Ich muss ja zugeben, dass ich beide Sendungen nicht kucke. Aber gefreut hab ich mich doch jedes Mal, wenn im lokalen Rundfunk das Weiterkommen der Franken bei DSDS und Germany’s next Top-Model vermeldet wurde.

Bei Dieter Bohlens „Deutschland sucht den Superstar“ war die Nürnbergerin Vanessa Neigert erst in der 5. Mottoshow (als 6. Beste) ausgeschieden. Auf „Fräulein Neigert„, wie sie von den Schlagerfans auch genannt wurde, wurde sogar Jürgen Drews aufmerksam, der in Zukunft einige Projekte mit ihr starten will. Nun ruhen die fränkischen Hoffnungen auf der Schweinfurterin Sarah Kreuz, mit der sich  Vanessa ein Zimmer teilte.
(Mehr bei NN „DSDS: Schlagerkummer lohnt sich nicht„)

Bei Heidi Klum’s Castingshow „Germany’s next Top-Model“ ist Katrina Scharinger in der 10. Episode gescheitert. Die blonde Walpersdorferin (bei Rednitzhembach) kann sich als 9. Beste bezeichnen – letzendlich fehlte es ihr aber laut Jury-Meinung an „Showqualitäten, Glauben an sich selbst und ein bisschen auch an Anmut„. Letztendlich denke ich aber, dass sie genauso wie Lena Meier aus Schnaittach ihren Weg machen wird.
(Mehr bei NN „Top-Model: Kein Foto für Katrina“ und „Topmodel aus Rednitzhembach unter den Top Ten„)

Wer sich jetzt wundert, warum hier auch über solche Themen geschrieben wird: Ganz einfach, wenn Franken im BR kaum zu sehen ist, dann muss man sich eben an jeden Strohhalm klammern… 😉

Thema: Franken allgemein | 4 Kommentare

UmweltBank: Gewinner der Finanzkrise

Donnerstag, 9. April 2009 | Autor:

Die Finanzkrise hat den Bankensektor ganz schön verhagelt… den ganzen Bankensektor? Nein! Ein von unbeugsamen Franken bevölkertes Städtchen kämpft gegen die Krise an. 😉

Nämlich in Form der auf Öko-Projekte spezialisierten UmweltBank AG in Nürnberg, die im ersten Quartal 2009 bereits 4000 neue Kunden gewonnen hat. Aufgrund der Suche der Kunden nach sicheren und sinnvollen Geldanlagen müssen die knapp 150 Mitarbeiter sogar Überstunden leisten, um die vielen Aufträge bearbeiten zu können.

Im vergangenen Jahr stieg das Anlagevolumen um 13,5 % auf 712,2 Millionen Euro und der Jahresüberschuss erhöhte sich leicht auf 6,6 Millionen Euro. Bei den Kreditzusagen (+ 20 %) wurde erstmals die Marke von einer Milliarde Euro überschritten.

Die UmweltBank finanziert ausschließlich Umweltprojekte: Hauptsächlich Solaranlagen (fast 50% des Kreditvolumens) und ökologisches Bauen und Sanieren (29%). Der Rest der Anlagen fließt in Projekte mit Wind- und Wasserkraft, Biomasse und Biogas.

Dadurch war die UmweltBank im vergangenen Jahr für die Einsparung von 1,6 Millionen Tonnen Kohlendioxid durch ca. 11.000 finanzierte Projekte verantwortlich, wie die regelmäßig veröffentlichte CO2-Bilanz zeigt.

Für Franken und für die Umwelt! Gibt es eine bessere Geldanlage? 🙂

Quelle Franken TV

Thema: Nämberch | Beitrag kommentieren

Volksfest: Fest für alle Franken

Mittwoch, 8. April 2009 | Autor:

Am kommenden Samstag eröffnet Oberbürgermeister Ulrich Maly um 17 Uhr im Oxsenzelt mit dem Anstich des ersten Bierfasses das Frühlingsfest 2009. In den 16 Tagen zwischen 11. und 26. April streben die insgesamt 170 Betriebe auf dem Volksfestplatz wieder die Marke von 1,6 Millionen Besuchern an.

Der Bierpreis auf dem Frühlingsfest wird auf 6,90 Euro um 20 Cent gegenüber dem letzten Herbst angehoben. Dennoch sei „der Preis im Vergleich zu anderen Volksfesten noch sehr günstig“, so der Volksfestleiter in der NZ. Gegenüber dem Funhaus Nürnberg warb er mit dem Hohen Stellenwert in der gesamten Region als das „Fest für alle Franken„!

Als besondere Attraktionen wurden in diesem Jahr die „größte transportable Geisterbahn der Welt“ und die Nostalgie-Holz-Rutsche „Toboggan“ aufgeführt. Für alles Besucher, die es eher etwas romantischer mögen: Die Brillantfeuerwerke werden am 17. April und am 26. April wieder zu Ooohs und Aaahs anregen!

Zudem gibt es wieder einen „Romtischen Abend“ mit tausenden von Lichtern und ruhiger Musik auf dem gesamten Festplatz am Koloseum. Bei solchen Aktionen gilt das Nürnberger Volksfest im Übrigen „als richtungsweisend“ für die „Schausteller in ganz Deutschland„! Denn hier am Dutzendteich wurden bereits viele Ideen geboren, die mittlerweile im ganzen Land Nachahmer finden. (Quelle)

Also auf gehts zum Trendsetter unter den Volksfesten!

Mehr Infos zum Volksfest:

Update: Ein voller Erfolg 2Mio Besucher!

Thema: Nämberch | 6 Kommentare

Statue: Finanzierungs-Wirren um Vossberg?

Montag, 6. April 2009 | Autor:

In der vergangenen Woche berichtete die BR-Sendung „Capriccio“ unter der Überschrift „Der Riesen-Heiland auf Tour!“ über den Investor des Mamutprojekts, um das sich inzwischen mehrere Kommunen in Franken (Wassertrüdigen, Rödental bei Coburg) fast schon streiten.

Bei der ganzen Diskussion um das „Hineinpassen“ des Monuments in die fränkische Landschaft, hat noch keiner Fragen zu den Finanzierungsplänen oder zur Seriosität des Investors gestellt? Capriccio hat da mal nachgefragt:

Der Großinvestor Harry Vossberg gab zur Finazierungsgrundlage im Juni 2008 an, dass es „sehr viele christlich eingestellt Kaufleute“ gäbe, die bereit seien „einen Teil ihrer Gewinne und ihres Vermögens in diese Statue zu spenden“. Doch bisher hätten die Bürgermeister keine entsprechenden Unterlagen zu Gesicht bekommen. Capriccio hat deshalb bei Vossberg um eine schriftliche Stellungnahme zu seinen wirtschaftlichen Aktivitäten gebeten, doch dieser will sich „bislang der Öffentlichkeit gegenüber dazu nicht äußern“.

Inzwischen habe Capriccio aber herausgefunden, dass die Staatsanwaltschaft Stralsund zur Zeit gegen Vossberg und einen langjährigen Geschäftspartner wegen Insolvenzverschleppung und Bankrott ermittle – Vossberg betrachtete diese aber (logischerweise) als ungerechtfertigt.

Als nächstes ergab eine Internet-Recherche der Capriccio-Redakteure eine große Anzahl von Firmennamen: u.a. drei PR-Agenturen, Firmen für Immobilien und Städtebauentwicklung und sogar eine Filmproduktion. „Alles unter der immer gleichen Dresdner Adresse“, aber keines der Unternehmen finde sich im deutschen Handelsregister.

Zudem hätte Vossberg quasi als Referenz die Entwicklung eines neuen Nutzungskonzeptes für ein „noch nicht gebauten Berliner Bürokomplex“ (Fünf-Sterne-Hotel und mondäne Wohnanlage) angegeben. Nun habe aber das Architekturbüro, das diese Gebäude (wirklich) geplant hat mitgeteilt, dann man keinen Herrn Vossberg kenne und Klage wegen Urheberrechtsverletzung erwäge.

Igendwie scheint das ganze Finanzierungskonzept recht undurchsichtig. Also sei jedem fränkischen Brügermeister geraten, sich hier erst einmal konkret abzusichern und sich nicht von den Millionen-Plänen und den Hotelkapazitäten blenden zu lassen!

Interview mit Rödentals Bürgermeister:

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Mehr bei Capriccio vom 26.03.2009

Thema: Franken allgemein | Beitrag kommentieren