Beiträge vom » Dezember, 2016 «

Markt der langen Gesichter in Nürnberg

Montag, 12. Dezember 2016 | Autor:

Was tun, wenn Ihnen das Christkind nichts anständiges unter den Weihnachtsbaum gelegt hat? Und zum Umtauschen fehlt die notwendige Quittung? Dann gibt es nach Weihnachten die Möglichkeit, das ganze Versteigern zu lassen und dabei noch einen herrlichen Tag zu genießen: Der “Markt der langen G’sichter” (wie er eigentlich geschrieben wird) findet am Mittwoch, 28.12.2016 bereits zum 20. Mal in der Frankenmetropole statt.

Von 9:00 bis ca. 16:30 Uhr können unter dem Motto “Kaufen, Schenken und Wegstellen” sog. “weihnachtliche Ausrutscher” versteigert werden. Dabei geht es durchaus unterhaltsam zu: Vertreter aus Politik, Kunst und Kabarett unterstützen diese Aktion ehrenamtlich.

Als Versteigerer fungieren Marion Dorr (Radio F) und Markus Balek (Charivari 98,6) sowie der Kabarettist Klaus Karl-Kraus. Weiter gehts dann mit Anja Seidel, unterstützt von Umweltreferent Dr. Peter Pluschke. Es folgen Marcel Gasde und Andreas Hock von der Comödie Fürth in der unterhaltsamen Versteigerungsrunde sowie Hilde Pohl und Yogo Pausch. Zum Schluss sind Ray Hautmann, Michael Ziegler und Wolfgang Kindl dran. Ob der inzwischen über die Grenzen Frankens hinaus sehr gefragte Oliver Tissot dabei sein wird um die ungeliebten bis skurrilen Weihnachtsgeschenke zu versteigern, bleibt abzuwarten. “Live-Kabarett kostenfrei, da darf man nicht fehlen“ meinte Tissot in 2010! 🙂

Organisiert wird der Markt von der Abfallwirtschaft und dem Stadtreinigungsbetrieb Nürnberg und spendet einen Teil des Erlöses für einen guten Zweck: 10 % des Versteigerungserlöses gehen an Förderzentrum für Körperbehinderte, Projekt „ICH bin ICH und NEIN heißt NEIN“ (Berta-von-Suttner-Straße 29, 90439 Nürnberg).

Wer sich das mal anschauen will muss einfach in den Saal des Bürgerzentrums Villa Leon (Schlachthofstr. / Philipp-Körber-Weg 1, direkt an der U-Bahnhaltestelle Rothenburger Straße – GoogleMaps hier) kommen – Der Eintritt ist frei.

Wer dazu noch etwas versteigern will, kann ab 8:00 Uhr die überflüssigen Weihnachtsgeschenke abgeben. Dabei bitte beachten, dass die Ware sich in der Originalverpackung befinden und neu sein muss – Gebrauchte Artikel werden nicht angenommen. Maximal drei Artikel können pro Person bzw. pro Familie abgegeben werden.

Näheres finden Sie

Thema: Nämberch | 9 Kommentare