Umfrage zum Thema Bamberger Domschatz

Freitag, 1. Dezember 2006 |  Autor:

Wie schon vor ein paar Wochen berichtet, sollte zum 1000-jährigen Bistumsjubiläum in Bamberg 2006 der Domschatz, den Bistumsgründer Heinrich II. dem fränkischen Rom „für alle Zeiten“ gestiftet hat, wieder zurück an seinen Platz kommen. Diese Rückkehr findet nun trotz des Versprechens von CSU-Fraktionschef Herrmann und des Franken Söder nicht statt – Faltlhauser wäre dagegen.

Nun wäre es mal an der Zeit, dass bei diesem Thema ALLE FRANKEN zusammenhalten, denn heute ist es der Bamberger Domschatz – morgen vielleicht ein Kulturgut aus Ihrem Ort.

Daüber hinaus wären natürlich Leserbriefe an Ihre Zeitung auch sehr wirkungsvoll….

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Bamberger Domschatz, Franken-Bayern

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Günter Kursawe 

    Der bayerische Finanzminister Kurt Faltlhauser stellt sich stur, will den Bamberger Domschatz nicht einmal leihweise herausgeben, obwohl der Bayerische Landtag am 4. Juni 2004 die Rückkehr des Bamberger Domschatzes zum 1000-jährigen Jubiläum des Bistums Bamberg versprochen hatte. Der bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber
    ist wahrscheinlich machtlos. Die Rückkehr der Kunstschätze werden vehement abgelehnt und dabei verstauben die Kulturgüter in München massenweise oder befinden sich in Kisten verpackt in Kellern. Nur einen
    Film will das zentralistische München über den Bamberger Domschatz
    anfertigen lassen, damit der Besucher der Ausstellung in Bamberg sich ein Bild machen kann. Das ist zuwenig !

  2. Hallo,
    leider kann ich an deiner Umfrage nicht teilnehmen,weil der Link nicht funktioniert! Schau mal bitte nach wo’s hakt ?

    Fehlermeldung:

    The requested URL /blog/www.fraenkischer-tag.de/cms/index.php was not found on this server.

    Bis dann, mit besten Grüssen blogreiter

    (Admin: Ups Danke Dir! Etz können alle abstimmen!)

Kommentar abgeben