Seehofers angebliche Geliebte: Die Geschichte wiederholt sich

Dienstag, 16. Januar 2007 |  Autor:

Zur Stoiber-Krise meldete gestern die BILD-Zeitung, dass Horst Seehofer eine Geliebte habe. Eigenartig, warum wird das gerade jetzt öffentlich? Als aufmerksamer Leser dieses Blogs können sie Parallelen ziehen: zum Wahlkampf 1993 und zu einem Beitrag vom 5. Januar 2007: „Spiegel: Starker Tobak zu Pauli-Gate„! Auszugsweise zitiere ich mein Zitat vom Spiegel:

„…Der frühere CSU-Chef Theo Waigel denkt noch immer mit Wut … zurück, als er … Streibl … ablösen wollte. Plötzlich setzte es Anrufe bei den Chefredaktionen der Münchner Lokalzeitungen, in denen, mit der Bitte um Quellschutz, darauf hingewiesen wurde, dass Waigels Frau krank sei und er seit längerem eine Geliebte habe. Bis heute ist unklar, wer hinter der Verbreitung der Gerüchte steckte. Klar ist, dass Stoiber davon profitierte.“

Günther Beckstein nahm seinen Parteifreund in Schutz meinte, dass eine Geliebte vielleicht „vor 50 Jahren ein Stein des Anstoßes gewesen wäre – heute aber nicht mehr“. Nun wird also versucht Seehofer aus dem Rennen zu kippen, in dem man sein Privatleben breittritt. Wer ist der nächste? Was enthüllen sie über Beckstein? Kommt irgendwann doch raus, dass es Franke ist? 🙂

Ende der Welt

In der B2radioWelt war heute ein sehr schönes „Ende der Welt“ (amüsanter Kommentar von Hans Tschech) zu diesem Thema zu

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

. Einige Auszüge:

„…in Washington sagt man: „Wenn du in der Politik einen Freund suchst, dann schaff dir einen Hund an.“
Edmund Stoiber wurde noch nicht mit Hund gesehen. Zeit dafür hätte er sowieso nicht “ den vierbeinigen Freund müsste da schon der Söder Gassi führen…“
„Die Geschichte ist voll von gebrochenen Treueschwüren. Ob Fußballtrainer oder Ministerpräsidenten “ höchste Alarmstufe, wenn es heißt: „X hat unsere volle Unterstützung, wir stehen uneingeschränkt hinter ihm.“ Je lauter und vollmundiger der Treueschwur daherkommt “ desto unglaubwürdiger. Hat da nicht ein Stoiber-Getreuer noch vor wenigen Tagen erklärt, er und seine Mannen stünden todesmutig vor und hinter Stoiber, bereit, die Kugeln abzufangen…“
„…Heute reicht zum Meucheln ein dezenter Hinweis an die Bild-Zeitung…“
„…Ist nicht der Faden der Gerechtigkeit in alles gewoben? Streibl, Waigel und vor allem: Bruno! Hat nicht die
bayerische Staatsregierung den Bären willkommen geheißen “ und ihn dann doch abgeschossen? Wie kurz hielt dieser Treueschwur? Nein “ zu befürchten ist, dass die edle Tugend der Treue in der Politik so viel wert ist wie ein Wahlkampfversprechen…“
„…In Wirklichkeit, um noch mal auf den Hund zu kommen, kämpfen sie darum, dass sie nicht vom Leitwolf zum Pudel werden.“

Hier kann man das

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

-> Hörbefehl! 🙂

»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Franken-Bayern, Pauli-Gate, Stoiber-Rücktritt

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. 1
    Mein Parteibuch (via Trackback)

    Schimpf und Schande – Schmutzkampagne gegen Horst Seehofer

    Heute können wir in einem Artikel von Verena Köttker auf Seite 1 der Bild-Zeitung lesen, dass Stoiber-Gegner Horst Seehofer, der trotz seines nicht wirklich überzeugend geglückten Dementis im ZDF als Nachfolger von Edmund Stoiber gehandelt wird, s…

  2. […] philosophiert heute auch ein wenig über Seehofer und zieht noch ein paar Vergleiche aus der Tierwelt […]

Kommentar abgeben