Beckstein 5. fränkischer Ministerpräsident?

Freitag, 19. Januar 2007 |  Autor:

Nach dem angekündigten Rücktritt von Edmund Stoiber ist Dr. Günther Beckstein (geboren 23. November 1943 in Hersbruck) der heißeste Kandidat für die Nachfolge auf dem Ministerpräsidentenposten. Endlich mal wieder ein Franke, denn seit dem Kurt Eisner in der Nacht zum 8. November 1918 die Republik Bayern als „Freistaat“ (sinngemäß „frei von Monarchie“) ausrief, gab es folgende 4 fränkische Ministerpräsidenten.

  • Martin Segitz (* 26. Juli 1853 in Fürth; ?  31. Juli 1927 Fürth), war Mitglied der SPD und vom 1. bis 16. März 1919 Ministerpräsident. Nach der Ermordung des ersten Ministerpräsidenten Kurt Eisner wurde er vom Rätekongress als Nachfolger proklamiert, der Landtag erkannte ihn aber nicht an und wählte am 17. März Johannes Hoffmann (ebenfalls SPD).
  • Gustav Ritter von Kahr (* 29. November 1862 in Weißenburg in Franken; ?  30. Juni 1934 ermordet in Dachau) war von 16. März 1920 bis 11. September 1921 parteiloser Bayerischer Ministerpräsident. Er betrieb unter anderem eine Loslösung Bayerns vom Deutschen Reich und war am Scheitern des Hitler-Putsches beteiligt – aller Wahrscheinlichkeit nach wurde er deshalb im Konzentrationslager Dachau erschossen.
  • Hanns Seidel (* 12. Oktober 1901 in Schweinheim (heute Stadtteil von Aschaffenburg); ?  5. August 1961 in München) war von 1957 bis 1960 Bayerischer Ministerpräsident (Namensgeber für das Hanns-Seidel-Gymnasium in Hösbach bei Aschaffenburg und die Hanns-Seidel-Stiftung). Er trat aus gesundheitlichen Gründen wegen einem Rückenleiden zurück, woran er letzten Endes auch starb.
  • Hans Ehard (* 10. November 1887 in Bamberg; ?  18. Oktober 1980 in München) war vom 21. Dezember 1946 bis 1954 und vom 26. Januar 1960 bis 1962 Bayerischer Ministerpräsident.

Dr. Günther Beckstein wäre somit der 5. Ministerpräsident aus Franken, aber die 6. Amtszeit eines fränkischen Ministerpräsidenten.

Quelle: Bayerischer Ministerpräsident auf Wikipedia

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Franken-Bayern, Stoiber-Rücktritt

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    Jörg 

    So sehr ich die fränkische Sache unterstütze – aber doch bitte nicht ausgerechnet Killerspiel-Beckstein. Blogs stehen bestimmt auch schon auf seiner Verbotsliste (könnte schließlich jemand zu irgendwelchen Revolutionen aufrufen)…

    (Frankenblog: Das stimmt schon, aber ich denke dass er als Innenminister immer mehr Panik machen und mehr fordern mußte, weil er schließlich dafür zuständig war! Als Ministerpräsident muß er da schon ruhiger werden und den Mittelweg suchen! Ich mach mir da keine Sorgen!)

Kommentar abgeben