Partei für Franken ist gegründet

Samstag, 31. Oktober 2009 |  Autor:

Am heutigen 31. Oktober 2009 wurde in der Brauerei-Gaststätte Klosterbräu in Bamberg die „Partei für Franken –DIE FRANKEN“ gegründet! Nahezu 70 Interessenten aus ganz Franken fanden sich bereits morgens um 9 Uhr im Kellergewölbe ein. 51 Personen füllten sogleich auch einen Aufnahmeantrag aus, um stimmberechtigt an der Gründungsveranstaltung und den Wahlen teilnehmen zu dürfen.

Nach einem Grußwort von Werner Szybalski von der Regionalpartei„Die Westfalen“ konnte Bernd Bub den Gründungsparteitag eröffnen. Erst wurden Satzung, Grundsatzprogramm und Beitragsordung verabschiedet, dann wurden die Parteiorgane gewählt.

Mit 51 von 51 möglichen Stimmen wurde Robert Gattenlöhner zum 1. Vorsitzenden der „Partei für Franken – DIE FRANKEN“ gewählt und konnte sogleich in seiner feurigen Antrittsrede andeuten, was künftig von ihm zu erwarten sein wird. Im Verlauf der Abstimmungen konnten die weiteren Posten des Parteigremiums über das Gebiet Gesamtfrankens verteilt werden, sodass nun auch Unterfranken kein „weißer Fleck“ mehr bei „DIE FRANKEN“ darstellt.

Ab 14:00 Uhr standen dann die frisch gewählten (meist) Neu-Politiker der versammelten Presse Rede und Antwort. Anschließend gab es noch ein kleines Foto-Shooting, dann war die Entstehung der „neuen politischen Kraft“ abgeschlossen!

Ergreifen wir gemeinsam Partei für Franken

Mehr bei die-franken.eu und BamInfo

«Blog-Beitrag davor:«
«

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Frankenpartei

Diesen Beitrag kommentieren.

11 Kommentare

  1. 1
    Robert Kästner 

    Franken-Partei
    so unnötig wie ein Kropf.

    Als nächstes kommt dann die Nürnberger Partei und die Fürther Partei, natürlich auch eine Hofer und eine für Erlangen, dann noch die Bürgerliste Gostenhof und die Politkampfgruppe Erlenstegen…..
    und wenn dann am Ende z.B. 70 Sitze im Nürnberger Stadtrat von 70 Parteien besetzt sind kennt sich überhaupt keiner mehr aus …

    Aber egal vielleicht gründen wir ja dann noch die Einzelmeinungspartei oder das was die sogenannten Freien Wähler sein wollen – die „Wir sind keine Partei“-Partei.

    (Admin: Danke für diesen spaßigen Beitrag (aber bitte nicht alle 2 Minuten das Gleiche schreiben…)! Würden 70 Parteien im Stadtrat sitzen, hätten wir die beste Form der Demokratie, weil sich keiner einer Mehrheit sicher sein kann! Die Stimme eines jeden hat das gleiche Gewicht! Wäre das sooo schlimm? Oder wollen sie lieber weiterhin dieser Spezlwirtschaft und Postenschacherei wie sie derzeit in Bayern herrscht ausgesetzt sein? Dann sind DIE FRANKEN wirklich das Falsche für Sie….
    Für jeden der sich Bürgernähe wünscht und hofft dass seine fränkische Heimat gut im Staate vertreten wird, sollte sich weiter auf http://www.die-franken.eu informieren!)

  2. 2
    Herold K 

    Bin Franke mit Hauptwohnsitz in Portugal/Algarve.
    Seit der Parteigründung weht auch hier die Frankenfahne.

  3. 3
    andy 

    @ Herold K: Danke für die aufbauenden Worte! Bestimmt trägt die PARTEI FÜR FRANKEN dazu bei, dass die Franken endlich zu mehr Selbstbewusstsein kommen! 🙂

  4. 4
    Wolfgang 

    Sehr gute Sache!
    Bliebe allerdings die Frage, ob bei „Gesamtfranken“ auch an die fränkischen Teile Baden-Württembergs und Thüringens gedacht wurde, also die fränkischsprachigen Regionen bis Heilbronn und Schwäbisch Hall (müsste nach Aussage eines dortigen Heimatpflegers eigentlich Fränkisch Hall heißen) sowie bis zum Rennsteig.

  5. 5
    andy 

    Als “Gesamtfranken” bezeichnet man natürlich alle fränkischen Gebiete. Nur sind dadurch, dass die Partei nur bei der Landtagswahl in Bayern antritt die Möglichkeiten in den Gebieten außerhalb der Grenzen Bayerns leider beschränkt…

  6. 6
    Marie 

    Hallo liebe Franken, ich bin Oberbayerin und selbstverständlich können und sollen sich alle politisch interessierten formieren, so auch eine Frankenpartei. Sinn macht es aber doch nur, wenn sich diese Aktivitäten nicht auf Hetzkampagnen gegen (Rest) Bayern reduzieren und wirklich was bewegt wird wo es eben notwendig ist. Leider kann ich diesbezüglich noch nicht viel erkennen. Also: Wir Bayern haben nichts gegen die Franken. Im Gegenteil.
    Viel Erfolg bei der konstruktiven politischen Arbeit.
    Lieben Gruß
    Marie

  7. 7
    andy 

    @ Marie: Danke für Deine liberale Einstellung! Für die PARTEI FÜR FRANKEN ist es wichtig auf Missstände aufmerksam zu machen und wachzurütteln. Dass das in Oberbayern sehr aggressiv rüberkommt liegt in der Natur der Sache. Aber keine Angst: Der Name ist „Partei FÜR FRANKEN“ und nicht „Partei GEGEN BAYERN“!

    Bayern haben nichts gegen die Franken. Im Gegenteil…. sie brauchen deren Steuergelder! 😉

  8. 8
    Michael Badem 

    Finde ich eine interessante Einstellung, die ihr vertretet.

  9. 9
    sepp 

    da ich selbst überzeugter seperatist bin(aus niederbayern das auch nicht immer an erster stelle in münchen steht) wünsche ich euch viel glück!!!!!!!!!!

    jedes volk soll das recht auf selbstverwaltung ohne diktat haben!

    Freies baiern ohne brd und ohne franken!

    (Admin: Lieber Sepp, „Freies baiern ohne brd und ohne franken“? Bist Du CSU-Vorstand oder warst mal einer? Heißt Du Stoiber? 😉 )

  10. 10
    Martin 

    Der Kommentar Nr.1(Robert Kästner)kann nur von einen Franken kommen. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Doch eins fällt mir dazu noch ein. In Oberbayern ist noch Platz für solche Köpfe, hoch auf dem Bergen. Wir hier in Franken haben den Horizont.

  1. […] 2009 hat sich in Bamberg die “Partei für Franken – DIE FRANKEN” gegründet (Frankenblog berichtete) um gegen die fortschreitende Benachteiligung von München aus anzukämpfen. Mittlerweile verfügen […]

Kommentar abgeben