Nürnberg nutzt ab 2008 Ökostrom

Mittwoch, 5. Dezember 2007 |  Autor:

Christkindlesmarkt Nürnberg Nachdem die Stadt Kassel seit November 2007 zu 100 Prozent auf Ökostrom umgestellt, zieht nun die Stadt Nürnberg nach.

Die Frankenmetropole wird ab dem 1. Januar 2008 alle Nürnberger und die Firmen auf dem Stadtgebiet mit Ökostrom versorgen, d.h. mit Strom aus Wasserkraftwerken. Oberbürgermeister Ulrich Maly sagte der Süddeutschen Zeitung, dass er hoffe, damit den Aufbau ressourcenschonender Energiegewinnung zu unterstützen. Dass Ökostrom zur Zeit noch etwas teurer ist, nimmt Maly in Kauf, da das „geringe Mehrkosten für einen immensen Umweltbeitrag“ sind, den Nürnberg „beitragen kann und muss“.

Die Stadt Nürnberg und alle ihre Betriebe verbrauchen jährlich etwa 130 Gigawattstunden Strom. Da dieser Energiebedarf nun komplett aus Wasserkraftwerken bezogen wird, spart die Stadt dadurch pro Jahr insgesamt 50.700 Tonnen Kohlendioxid ein!

karmakonsum.de freut sich, dass „der Nürnberger Weihnachtsmarkt im nächsten Jahr“ dann ein „Green Festival“ wird. 🙂

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Nämberch

Diesen Beitrag kommentieren.

3 Kommentare

  1. 1
    Benjamin 

    So ein Verhalten einer Stadt finde ich wirklich vorbildlich! Mich würde aber mal interessieren, wie gering die Mehrkosten dadurch aber wirklich sind. Privat kann man aber sagen, dass auch hier die ßkostrom-Anbieter immer mehr im Kommen sind oder? Vor allen Dingen wenn man sich ansieht das auch normale Stromversorger nicht gerade mit Preiserhöhung geizen! 😉

    Gibt es irgendwo eine Liste aller „grünen Städte“?

  2. 2
    Michel 

    Die Fürther auch, ab 2008 gibts nur noch Strom aus dem Wasserkraftwerk, der dann in die Steckdose wandert.

  1. […] Nürnberg nutzt Ökostrom ab 2008 […]

Kommentar abgeben