ZDF Tiergarten-Doku: Nürnberger Schnauzen

Freitag, 18. Januar 2008 |  Autor:

Robben im Tiergarten NürnbergUpdate: Neue Folgen im Januar 2009 (Infos hier)!

Was ich bereits im vergangenen Februar nach einer Radio-F-Meldung freudig angekündigt hatte (wie wäre es z.B. mit „Nämbercher Diergaddn Gwaaf“ oder „Fränkische Zoo-Waffeln“ Oder mein Favorit: „Schmausenbuck Gschmarre“), geht am kommenden Montag, 21.01.2008 endlich auf Sendung:

„Nürnberger Schnauzen“

Der Tiergarten Nürnberg im ZDF (hier). Eine neue Doku-Serie mit 34 Folgen zeigt Geschichten aus dem Franken-Zoo, immer montags bis freitags um 15:15 Uhr!

Nach den bereits bekannten und erfolgreichen „Berliner-„, „Ruhrpott-„, „Ostsee-Schnauzen“ sowie den Geschichten aus dem Dresdner und dem Kölner Zoo werden nun auch noch die Tiere und Menschen aus dem Nürnberger Tierpark zu Fernsehstars – wobei „Franken-Schnauzen“ besser in die Reihe gepasst hätte, aber ich will ja nicht meckern! 😉

Damit kann nun der Tiergarten Nürnberg nach dem Hype um Flocke, als „einer schönsten Landschaftszoos Europas“ (Tiergarten-Direktor Dag Encke) weiterhin kräftig die Werbetrommel rühren. Zur Zeit leben 2270 Tiere aus 274 Arten in dem Tierpark der Frankenmetropole, dazu hat man in Nürnberg das einzige Delfinarium in Süddeutschland (Deutschlandweit nur noch Duisburg, Münster und Soltau), das aber bald durch die „Lagune 2000“ ersetzt werden soll… und natürlich Flocke!

Das ZDF war fast ein Jahr in Nürnberg und drehte „permanent mit drei mal drei Teams und zwei mal drei Teams“ – „Jedes Team ist mit 3 Leuten besetzt, dem Autor, dem Kameramann und dem Toningenieur„, so der Koordinator des doc.station-Teams Rupert Goldbeck gegenüber den Zabo Nachrichten. „Wir waren mit dabei, als es Nachwuchs bei den Antilopen gab und schauten zu, wie ein Steinbock nach längerer Krankheit sich wieder als zweiter Revierchef behaupten musste.“ gab er als Besonderheiten zu Protokoll.

Auf der Fimeneigenen Seite doc.station.de werden im einzelnen der „Tümmler Moby und seine Frauen“ und die „Delfinarium-Crew um Armin Fritz“ aufgeführt. Dann „das Verhältnis der drei Nürnberger Eisbären“, „Giraffen und Gorillas im ersten Schnee“ und die „kleinen Totenkopfäffchen“ unter der Betreuung von Dagmar Fröhlich, Bruno Regler, Rene Kaiser und Zootierärztin Katrin Baumgartner!

Das wird, neben dem Quiz-Taxi aus Nürnberg, ein Pflichttermin! Freuen wir uns auf herrliche fränkische Dialekt-Einlagen! 🙂

Nachfolgend ein Tiergarten-Testbericht von Süddeutsche.de

Anmerkung: Diesen Beitrag verfasste ich zwischen den Jahren, lange bevor die ganze Welt auf das kleine Eisbärenweibchen schaute (zwei Sätze habe ich gerade noch eingefügt). Eigentlich galt damals der Starttermin 28.01., doch vermutlich hat das ZDF gerade jetzt die Reihe zeigen wollen – was verständlich ist!

Update: Wie Radio F vermeldete, wurden die Sendungen des ZDF wirklich aufgrund des Eisbärenweibchens umgeschnitten, sodass nun täglich aktuelle Bilder von „Flocke“ zu sehen sind!

«Blog-Beitrag davor:«
«

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Nämberch

Diesen Beitrag kommentieren.

22 Kommentare

  1. 1
    Reinhard 

    Inzwischen sind es 17 Folgen mehr, die Reihenfolge der Folgen wurde verändert und die Folgen laufen jetzt von Montag bis Samstag, wobei es samstags ein „best off“ der in dieser Woche ausgestrahlten Beiträge gibt.

  2. 2
    Renate Lindner 

    Ich bin ein großer Fan der Zoogeschichten und schau mir alle Sendungen des ZDF und der ARD an. Auch die Nürnberger Schnauzen gefallen mir sehr. Aber etwas muss ich kritisieren. Wenn der Pfleger Horst (Nachname weiß ich jetzt nicht) die kleine Flocke füttert, muss ich immer wegschalten. Weil seine Kommentare (sprachlich) einfach grausam sind. Ich weiß, die Pfleger sind keine ausgebildeten Sprachgenies, aber bei allen anderen kann man doch zuhören. Vielleicht fällt es doch noch jemanden auf und es läßt sich etwas abändern.

  3. 3
    andy 

    @ Renate Lindner: Jaja, der Horst Maussner is schon schlimm. Er spricht undeutlich und stottert hin und wieder! Dafür sind die anderen um so besser! 🙂

  4. 4
    pro horst 

    Ich mag den Horst. Der ist echt echt. Nicht „grausam“ oder „schlimm“ wie beiden letzten Kommentare. Leben und leben lassen, Renate und Andy… 😉

  5. 5
    andy 

    @ pro horst: Ich mag ihn auch! Er is halt so, wie er ist… auch wenn sowas natürlich in München und sonst wo wieder gerne belächelt wird!

    Am besten ist aber die Pflegerin von Flocke: „So? Dich muss ma kitzln! Kitzln muss ma Dich!!“ 😀

  6. 6
    Renate Lindner 

    Ich muss mich sicher bei Horst entschuldigen, aber ich habe es auch nicht böse gemeint. Vielleicht gewöhne ich mich noch bei den nächsten Sendungen daran. Also Horst, Sorry!

  7. 7
    Angi 

    Hi,

    entscheidend ist doch, wie sehr der Tierpfleger das Tier liebt und sich darum kümmert. Horst Maussner pflegt Flocke hervorragend und es wird deutlich, dass er sie sehr gerne hat. Das alleine ist entscheidend.
    Hut ab vor Horst Maussner!

  8. 8
    andy 

    Jo is richtig! Inzwischen ist er mir auch an Herz gewachsen! Das ist halt einfach DER Flocke-Pappa!! Darüber hinaus hat er wirklich Ahnung von dem was er da tut!!!!

  9. 9
    Sibylle 

    Renate Lindner: Ich habe eben erst Ihren Kommentar zu Herr Maussner gelesen. Ich finde es unmöglich, dass man sich so in der ßffentlichkeit über jemanden „das Maul zerreißt“. Es kommt es nicht darauf an, wie jemand spricht, sondern was er für ein Mensch ist. Ihre Entschuldigung ist auch alles andere als nett. Vielleicht sollten Sie mal darüber nachdenken, ob Sie vielleicht nicht nur beleidigend sind, sondern auch verletzend.
    Ich kann nur sagen, Herr Maussner hat jedenfalls ein Herz und ist ein prima Tierpfleger!

  10. 10
    Inge 

    Mag der Horst Maussner babbeln wie er will, schaut ihm doch einfach mal ins Gesicht, wie er strahlt, wenn er dieses Flöckchen im Arm hat. Ich habe es allerdings etwas einfacher mit dem Verstehen – ich bin Fränkin, lebe zwar schon 37 Jahre in Frankfurt, aber auch mir hört man noch immer an, wo ich herkomme. Und das ist keine Schande – allerdings bemühe ich mich schon, ein deutliches Deutsch zu sprechen. Ich habe es beruflich aber auch (leider) nicht mit Tieren zu tun.

  11. 11
    Anita 

    Mir gefällt der Tierpfleger Herr Maußner, weil man die Liebe zu Flocke in seinem Gesicht erkennt und bestimmt liebt Flocke ihn abgöttisch.
    Ich sehe ihn sehr gern und manch einer, der ein ausgezeichnetes Deutsch spricht, ist nicht annähernd so liebenswert wie Herr Maußner.

  12. 12
    Laafamhulzner 

    Ich weiß ja nicht, ob das der Herr Maußner war, aber neulich hab ich mal auf die Sendung geschaltet; das Fräulein Flocke wurde gerade von einer Tierärztin gestriegelt und gab lustig-wohlige Geräusche von sich. Da hat der diensthabende Pfleger gesagt: „Allmächd na, dou mecherd I ah a Eisbärla saa“.
    Bin richtig abgekackt vor Lachen. Das war mal ne Feststellung. Und gleich danach kam die zugereiste Veterinärärztin dran, die gegenüber von uns wohnt und bei deren Schweizerisch ich auch immer lachen muss.
    War ne tolle Folge.

  13. 13
    bullion 

    Ich schau auch ganz gern rein bei den „Nürnberger Schnauzen“. Ist die perfekte Feierabendunterhaltun, so kurz vor dem Einschlafen. Zudem ist es nett den Zoo vor der Haustür einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Die Publicity kommt dem Tiergarten bestimmt auch finanziell zugute 🙂

    Weiß jemand wieviele Folgen eigentlich noch ausgestrahlt werden sollen?

  14. 14
    andy 

    „Weiß jemand wieviele Folgen eigentlich noch ausgestrahlt werden sollen?“

    Auf ZDF.de stehen nur Folgen bis zum 23.04.08!!!

  15. 15
    Elli 

    Also, ich liebe die „Nürnberger Schnauzen“! Und Pfleger Horst „Maussi“ Maussner ist zwar gewöhnungsbedürftig mit seinem „Extrem-Fränggisch“, aber man sieht ihm wirklich an, wie sehr er Flocke liebt, und darauf kommt es an. Ich denke, dass alle Pfleger Flocke lieben, aber wenn man sieht, wie er strahlt, wenn er sie versorgt, wird es einem warm ums Herz. Und nicht nur bei Flockes Pflege, sondern generell merkt man ihm an, dass ihm die Tiere, mit denen er zu tun hat, am Herzen liegen. Und das allein macht doch einen guten Tierpfleger aus.

  16. 16
    Elli 

    Hallo Andy,

    also, ich hab in ZDF.de mal nachgeschaut und da stehen noch bis mindestens 30.04.08 die „Nürnberger Schnauzen“ drin.

  17. 17
    andy 

    @ Elli: Wahrscheinlich ändern die das laufend wegen Flocke!

  18. 18
    Elli 

    @andy: Das kann schon sein, find ich aber gut. Es ist schön, dass man mal ein bisschen hinter die Kulissen unseres Tiergartens schauen kann. Da hab ich inzwischen Tiere kennen gelernt, von denen ich gar nicht wusste, dass wir sie hier haben. Wahrscheinlich haben die sich jedes Mal versteckt, wenn ich dort war ;-))

  19. 19
    Kathi H. 

    ich finde den tiergarten klasse weil es 1. flocke gibt und tieger vor allem genug EIS schade das der tierpfleger (mutter) thomas dörflein tot ist. aba es ist trotzdem toll dabei geht die welt nicht unter =)

  20. 20
    andy 

    Hallo Kathi! Thomas Dörflein ist der „Vater“ von Knut – der „Vater“ von „Flogge“ ist Horst Maussner! 🙂

  21. 21
    Kathi H. 

    äm oh upsi egal man kan sich ja ma verdenken =) okay aba wisst ihr ob wia weißetiger in nserem tiergarten bekommen??? waäre toll

  1. […] “dramatic prairie dog“, wie es manchmal auch heißt, hat mich Sebbi gebracht, der im Nürnberger Tiergarten einen “dramatic Präriehund” gesehen und gefilmt […]

Kommentar abgeben