Bund Naturschutz gegen Transrapid

Freitag, 28. September 2007 |  Autor:

Der Bund Naturschutz Nürnberg lehnt Verschleuderung von Steuergeldern ab und ist deshalb gegen den Bau des Transrapid vom Münchner Hauptbahnhof zum Flughafen. Landesvorsitzender des Bund Naturschutz Prof. Hubert Weiger kündigte an, dass man „ein milliardenschweres Abschiedsgeschenk auf Kosten von Steuerzahlern und Bahnkunden“ von Ministerpräsident Stoiber werde man „nicht hinnehmen“.

Jetzt soll der Bundesrechnungshof eingeschaltet werden, der schon im Jahr 2002 den Bau einer Magnetschnellbahn in Bayern massiv kritisiert hatte. „In Wirklichkeit klaffe weiter eine Finanzierungslücke von 300 bis 500 Millionen Euro“ und im Falle eines positiven Beschlusses würde „der Bund Naturschutz und die Stadt München eine Klage dagegen prüfen“.

Aber nicht nur finanziell würde der Magnet-Zug zur Belastung werden, sondern auch für die Umwelt. „Der Transrapid verbraucht dreimal soviel Energie wie die S-Bahn zum Münchner Flughafen und wäre ein Klimakiller zu Lasten des Bahnverkehrs“, so Hubert Weiger.

Quelle Radio 8

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »   , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Nürnberg-München

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    Josef Rosner 

    Vor einigen Wochen hatte ich in einem offenen Brief Herrn Staatsminister Huber mit Hinweis auf wesentlich höhere Baukosten (+1 Milliarde) kritisch gefragt, warum er denn zu Lasten des ßPNV diesen VipShuttle auf Gedeih und Verderb bauen will oder muss – bisher ohne Antwort

    da bleibt mir nur, eine Karikatur zu diesem Thema zu zeichnen 😉
    http://www.kalcool.com/karikaturen/transrapid.html

Kommentar abgeben