Was macht eigentlich: Noris-Tower Nürnberg

Mittwoch, 25. Oktober 2006 |  Autor:

Noris-Tower NürnbergMan kennt ja die Rubriken in den Zeitschriften: „Was macht eigentlich…“ oder „was wurde aus…“ in denen man ehemalige Stars oder alte Sportler besucht und aufzeigt wie normal und zurückgezogen diese heute leben.

Als ich aber heute auf tirolblog.com gelesen habe, dass Wörgl einen „Tyrol-Tower“ plant, der mit 137 Metern der Nürnberger Business Tower um ganze 2 Meter überragt, fragte ich mich: „Was wurde eigentlich aus dem Noris-Tower?“

Auf dem MAN-Gelände (neben Frankencampus) an der Ecke Frankenstraße / Katzwanger Straße war im Jahre 2000 ein 144 Meter hoher Doppelturm (36 Etagen) mit modernsten Büroräumen, Tagungs- und Konferenzzonen, Läden, Gastronomie und Hotelnutzung (Architekt Wolfgang Loebermann) geplant und auch gefeiert. Denn aufgrund der zentralen Lange am Stadtring, mit U-Bahn-Anschluß quasi direkt unter dem Gebäude und einem „Aussichts-Cafe“ in der obersten Etage, das mit einem bestimmt atemberaubenden Burgblick sogar Touristen angelockt hätte, glaubte man locker Investoren zu finden.

Leider vermeldeten am 23.11.2004 die Nürnberger Nachrichten (Die Hochhaus-Pläne liegen auf Eis), dass die Grundstückspreise im Vergleich zu Weltstädten noch moderat sind und daher keine Notwendigkeit besteht, auf kleiner Fläche in die Höhe zu bauen.

Ich finde das jammerschade, denn da man in Nürnberg seit 1991 auch nicht mehr auf das „Nürnberger Ei“ (Fernsehturm) kann und die Nürnberger Versicherung ihren Turm nur alle heilige Zeit für „Kunden“ öffnet – wofür man dann stundenlang anstehen muss – wäre das für Touris endlich mal eine Möglichkeit gewesen von oben auf die Stadt und die Kaiserburg zu schauen – was derzeit ja nur von der Burg aus geht.

Burgblick: Ausblick von der Kaiserburg auf die Nürnberger Altstadt

Außerdem sind wir in Nürnberg ja nicht gerade mit Hochhäusern gesegnet, denn wenn man mal auf emporis.com nachschaut ist das dritthöchste Gebäude bereits die Lorenzkirche mit ihren 80 Metern! Und dieser futuristische Messeturm kam leider auch nicht zu Stande… und München hat sich in einem Bürgerentscheid ja für eine „Obergrenze“ für Hochhäuser ausgesprochen! Dann hätten wir wenigstens wieder das höchste Bürohaus! 🙂

Bei meinen Recherchen erwähnenswert finde ich aber noch die Seiten von architektur-nuernberg.de und die Ideen für Nürnberg vom Maxim auf deutsches-architektur-forum.de.

Noristower-Bild: www.ab-loebermann.de

«Blog-Beitrag davor:«
«

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Nämberch, Nürnberg-München

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. Tyrol Tower findet globales Echo

    […]Der in Wörgl geplante Tyrol Tower beeindruckt nicht nur die Bevölkerung in Tirol und ßsterreich. ßberall auf der Welt wird über das Architekturhighlight Tyrol Tower berichtet. Vom nahen[…]

  2. 2
    NoMoreTowers 

    Auf den Tyrol Tower kann man leicht verzichten.
    Mit seiner Höhe ist kilometerweit sichtbar. und das ist im Gebirge nicht gerade ein Augenschmauß.

Kommentar abgeben