Sankt Pauli, die Latex-Landrätin

Donnerstag, 29. März 2007 |  Autor:

Die schöne Landrätin aus Fürth, Dr. Gabriele Pauli hat in einem offenen Brief die Macher der Zeitschrift „Park Avenue“ scharf attackiert und wirft ihnen Unseriosität vor. Auch eine einstweilige Verfügung wurde inzwischen beantragt.

Das Lifestyle-Magazin hatte die CSU-Rebellin und „Königsmörderin“ der heute erschienenen Ausgabe mit schwarz-glänzenden eingeölten Latex-Handschuhen, rothaariger Perücke, im goldenen Stretch-Mini und auf High Heels unter dem Titel „Sankt Pauli“ präsentiert, und das ganze noch mit schlüpfrigen Texten garniert. Im Gegensatz zu ihrem relativ braven Auftritt bei der Fastnacht in Franken in Veitshöchheim als sexy „Unschuldsengel“ (Bild).

Am meisten empört sich Frau Pauli über die sog. „Höschen-Passage“ (Auszug: „Die Unterhose drückt sich unfotogen unterm Kleid durch? Sie zieht sie aus und lässt sie diskret in ihrer Handtasche verschwinden.“) und nimmt in ihrem Brandbrief dazu Stellung, das sie „zur Wahrung ihrer Privatsphäre alle Anwesenden darum gebeten hätte, den Raum zu verlassen“. (PDF-Download: Paulis Brandbrief)

Pauli zu den Freien Wählern?

Frau Pauli hatte Anfang des Monats überraschend ihren Verzicht auf eine erneute Kandidatur für das Amt der Fürther Landrätin erklärt, da sie „entweder ein höheres politisches Amt oder eine Aufgabe in der freien Wirtschaft anstrebe. Konkrete Angebote lägen Ihr aber nicht vor.

Einer Ankündigung des FW-Landesvorsitzenden Hubert Aiwanger, wonach eine herausgehobene Funktion von Gabriele Pauli bei den Freien Wählern nicht völlig abwegig sei, widersprach die schöne Landrätin nun und schloss eine Spitzenkandidatur für die FW bei der bayerischen Landtagswahl 2008 aus. „Das kommt für mich nicht in Frage. Ich möchte weiterhin die Erneuerung in der CSU“, sagte die 49 Jahre alte Politikerin am heutigen Donnerstag.
(Quelle focus.de)

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Pauli-Gate

Diesen Beitrag kommentieren.

2 Kommentare

  1. Hallo,
    jetzt bin ich aber enttäuscht von deinem sogenannten „Beitrag“,den du dir aus der Sensationspresse zusammengestopselt hast. Nur um ein paar Leser zu gewinnwn, solche Halbwahrheiten zu verbreiten und eine Frau niederzumachen,ist ja nicht gerade der Stil eines „Freiheitskämpfers“ für Franken. Da solltest du aber dein Blog umbenennen.
    tschuess

    (Frankenblog: Etz bleib aber mal auf dem Teppich! „…eine Frau niederzumachen“ wo mach ich denn Frau Pauli nieder? Ich berichte darüber, dass Sie gegen das Magazin vorgeht, und dazu passend auch warum! Niedergemacht wird sie von diesem Magazin, das nur auf ihre Reize anspringt – UND von ihrer CSU, in der alle darüber meckern, dass sie sich überhaupt hat fotografieren lassen! Die Meckerer hab ich z.B. gar nicht zitiert!
    Und wenn Frau Pauli bei mir schon eine eigene Rubrik hat, dann gehört auch dieses Ereignis dazu! Selbst wenn Sie in die freie Wirtschaft wechselt werde ich HIER darüber berichten!
    Einizig kannst Du über die Überschrift meckern – die is zugegeben etwas reisserisch!
    PS: „Sensationspresse“?
    Meine Quelle is der SPIEGEL)

  2. 2
    Arthur 

    Wenn Pauli schon eine eigene Kategorie hat, warum ist dann ihr Blog noch nicht in der Blogroll? 😉

    (Frankenblog: Da hast Du eigentlich Recht, aber ein richtiger Blog is des nicht. Da liegen nur Pressetexte!)

Kommentar abgeben