Umfragen für Landrätin Pauli

Freitag, 6. April 2007 |  Autor:

CSU-Vizechef Ingo Friedrich hat die Fürther Landrätin Pauli zum Austritt aus der Partei aufgefordert, da sie (angeblich) angekündigt hat, bei der Landtagswahl 2008 „eventuell für die Freien Wähler anzutreten„.

Sie sollte auch die Konsequenzen ziehen, meinte Friedrich gegenüber der „Passauer Neuen Presse“, in der CSU habe Pauli ohnehin keine Chance mehr auf eine herausgehobene Funktion. Auch der Fürther CSU-Kreischef Matthias Dießl verlangte ein klares Bekenntnis der Landrätin zur CSU.

Dagegen sagte der Chef der Freien Wähler/FW, Hubert Aiwanger, der „Süddeutschen Zeitung“, dass Frau Pauli in seiner Partei willkommen sei.
(Quelle B5aktuell.de)
Umfragen für Pauli

Laut einer Umfrage des SPIEGEL sind 81 Prozent der Bundesbürger gegen ein Parteiausschlussverfahren von Gabriele Pauli. Nur 13 Prozent der 1.000 Befragten stimmten für einen Rauswurf aus der CSU.
(Quelle Pro7 Videotext)
Ich meine…

…typisch CSU. Statt mit der Popularität der schönen Fränkin bei den Wählern zu punkten, zeigen sie Angst vor einer starken Frau und würden am liebsten ihren alten Kini – äh, Ministerpräsidenten Stoiber hervorziehen! Naja, mehr wie einen Franken vertragen die Bayern halt net, wenn überhaupt! Also Vorsicht Herr Beckstein, noch sind sie nicht gewählt!

»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Pauli-Gate

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben