Seehofer wird Huber- und Beckstein-Nachfolger

Dienstag, 7. Oktober 2008 |  Autor:

Bundesagrarminister Horst Seehofer wird ungeachtet seines Skandals im letzten Jahr nach dem Posten des Parteivorsitzenden (von Erwin Huber) nun auch den Posten des Ministerpräsidenten (von Dr. Günther Beckstein) erhalten. Dies teilte die CSU am Nachmittag in München mit.

Wissenschaftsminister Thomas Goppel und Innenminister Joachim Herrmann haben ihre Kandidaturen zurückgezogen, nachdem sich Landesverband um Landesverband für Seehofer aussprachen. Weiß-Blau-Herrmann soll zudem in der künftigen Koalitionsregierung als zweiter Stellvertreter des Regierungschefs gelten. Damit hat die CSU nach Stoiber „endlich wieder einen Alleinherrscher…

Mehr bei n-tv.de

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »   , , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Wahlen

Diesen Beitrag kommentieren.

4 Kommentare

  1. 1
    Simon 

    Bedeutet das, dass der Beckstein nun auch abgesägt wurde? Das hab ich in den großen Medien gar nicht mitbekommen.

  2. 2
    RIESE 

    Nachdem es abzusehen war, dass die fränkische CSU mal wieder bei der Kanditatenkür des Parteivorsitzenden und Ministerpräsidenten den Schwanz einzieht und die Oberbayern noch für das Wegmobben Becksteins mit der Wahl Seehofers belohnen wird, lagen viele Hoffnungen in Franken auf den Freien Wählern. Aber die FW sind offensichtlich nur ein Abbild der CSU. Was ist passiert? Herr Aiwanger, Vorsitzender der FW ist wohl bei der CSU in die Lehre gegangen. Bei der Besetzung der Landtagsposten der FW sind wir Franken komplett leer ausgegangen. Alle Pöstchen wurden in CSU-Manier nur an Baiern vergeben. Meine Stimmen für die FW bei der Langtagswahl waren die ersten und letzten. Die erhoffte Alternative zur CSU ist damit ein Schuss in den Ofen. Thomas Dehler, der ehemalige Bundesvorsitzender der FDP, hat Recht. Franken sind keine Bayern. Es wird Zeit für ein Bundesland Franken. Ohne FW und CSU!!! Jetzt muss der Fränkische Bund endlich aktiv werden. Es gibt in Franken leider viel zu wenige fränkische Politiker. Wir brauchen mehr Stahls und Hoderleins. Ich bin so froh, dass wie die beiden haben. Ade.

  3. 3
    andy 

    @ Riese: Aber es is doch noch gar nicht raus mit wem koaliert wird?

  4. 4
    jOjO 

    So wie ich es mitbekommen habe, sind die Posten des Fraktionsvorsitzenden, Stellvertreter,… innerhalb der FW nur an Bayern gegangen. Die FW Franken sind komplett leer ausgegangen.

Kommentar abgeben