Heinekens Europa-Region

Das Frankenland in EuropaBierproduzent Dr. A. H. Heineken hat 1992 Überlegungen zur Neugliederung von Europa angestellt und bei verschiedenen Universitäten eine Studie mit dem Titel „The United States of Europe (A Eurotopie? (Eurotopia))“ in Auftrag gegeben.

Die Idee, die hinter dem Vorschlag stand, war dass Europa internationalem Frieden, der Sicherheit und der Wirtschaft am besten dient, wenn es in kleinere Regionen mit mindestens 5 Millionen und höchstens 10 Millionen Einwohnern aufgeteilt wird. Dabei sollten aber historische und ethnische Gesichtspunkte berücksichtigt werden, um Landsmannschaftliche Verbindungen nicht zu stören (inzwischen gibt es einen Wikipedia-Eintrag).

Vereinigten Staaten von Europa

Heinekens Vereinigten Staaten von EuropaDas Ergebnis gliedert Europa in 75 wirtschaftlichere Regionen und ist auf der Internetseite http://www.studybuddy.nl/ zu finden. Franken würde darin die Region Nr. 28 (rot) bilden und wäre damit immerhin flächenmäßig so groß wie Belgien und bei der Einwohnerzahl mit Irland oder Norwegen zu vergleichen (Bitte klicken Sie auf die Grafik um die gesamte Europakarte zu sehen). Ein Bundesland Franken wäre also durch aus konkurrenzfähig!

Dies sollte doch ein Denkanstoß zum Thema Neugliederung der Bundesländer in Deutschland sein und zeigen, welche Rolle Franken in Europa spielen sollte.

Europaregion Franken

VOLKSBEGEHREN: Freiheit für Franken
Aus FOCUS Nr. 22 (1997)

Trackback: Trackback-URL |  Autor:

Diesen Beitrag kommentieren.

12 Kommentare

  1. 1
    str 

    Die Region ist aber keineswegs Franken sondern scheint mir eher „Nordbayern“, also Franken und die Oberpfalz, zu sein.

  2. 2
    andy 

    Nicht dieses böse Wort mit „N“ verwenden, bitte! Da Heineken auf die „Landsmannschaftliche Verbindungen“ geachtet hat, ist durchaus davon auszugehen, dass es sich um FRANKEN handelt!

  3. 3
    phil 

    Aber ob “Landsmannschaftliche Verbindungen” zwischen uns und der Pfalz wirklich möglich sind, wage ich auch zu bezweifeln-

    Man sollte meiner Meinung nach mal vollkommen neue Grenzen ziehen und nicht einfach ein paar Regierungsbezirke zusammenschließen. Man könnte zum Beispiel die deutsche Schweiz mit Baden vereinigen; Schwaben bekommt seinen Osten zurück; Bayern die Oberpalz und wir dafür „Südfranken“, sprich den Norden Baden-Württembergs.

    Denn es wäre doch auch fies, das selbe mit der Oberpfalz zu machen, wie die Bayern mit uns betrieben haben- finde ich jedenfalls-

  4. 4
    euroregion 

    Wie wär’s damit:
    http://www.abload.de/img/kdlzhg.jpg
    ?

  5. 5
    andy 

    @ eruoregion: Sieht gut aus! 🙂

  6. weniger ist besser:

    http://www.gds-zukunftsforum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=164&h=d2051fcb980aa9c64a88238388aaa2e37de1b7bc

  7. 7
    andy 

    @ Kaltenborn: Danke für den Link, aber das kann man nur als registrierter User sehen!

  8. 8
    Franke 

    Franken könnte ein gutes Bundesland werden. Franken hat außerdem nichts mit der Oberpfalz oder sonstigen bayrischen Bezirken am Hut. Sie wurden bloß eingemündet.
    FREIHEIT FÜR FRANKEN!

  9. 9
    Franke 

    Stimmt für ein freies Franken!!! Macht euch endlich selbstständig! Warum zahlt Franken 30% an den Bayrischen Rundfunk der Rundfunkgebühren und wird dann nicht einmal regelmäßig erwähnt? Und wenn sie mal erwähnt werden, dann werden sie noch als bayrisch bezeichnet! Warum werden fränkische Artikel als bayrisch gekennzeichnet? Das ist wirkliche Demütigung!

  10. 10
    Hörenz, Volker 

    Mann muss nicht der Grösste sein um Erfolg zu haben. Man muss sich da nur die Schweiz anschauen.

  1. […] Europa Region FRanken Heineken-Studie sagt es […]

  2. […] von Europa angestellt und bei verschiedenen Universitäten eine Studie mit dem Titel “The United States of Europe (A Eurotopie? (Eurotopia))” in Auftrag […]

Kommentar abgeben