Nicht vergessen: 11.11. ist Pelzmärtel

Freitag, 10. November 2006 |  Autor:

In Franken beginnt die Weihnachtszeit schon jetzt! Wenn sich der Rheinländer freut, dass um 11:11 Uhr die Karnevalszeit beginnt, wird es bei uns besinnlich.

Der fränkische Nikolaus

PelzmaertelIn Franken, das ja größtenteils evangelisch ist, bringt am 11.11. der Pelzmärtel (pelzen = verhauen (westmitteldeutsch) und Märte, Märtel= süddeutsche Koseform des Vornamens Martin) anstatt des Nikolaus Geschenke für die Kinder – „verhauen“ deshalb, da es früher eher Strafen gab (vergleichbar mit dem Krampus vom Nikolaus). Das ist eine Folge der Reformation, bei der man den Nikolausbrauch und die Verehrung der Heiligen – also auch des Heiligen Martin – abgeschafft hatte. Der Pelzmärtel (oder auch „Belzmärtel„, „Belzermärtl„, „Belzemärtl„, „Bälzamäddl„, „Belzermäddl“ oder gar „Bulzermäddl“ bzw. „Bulzermärtl„) ist also die fränkisch-evangelische Antwort auf das Kinder beschenken am Martinstag.

Frankenland – Weihnachtsland

So fängt also der Franke schon 43 Tage vor Weihnachten damit an Geschenke zu verteilen! Vielleicht weil wir so früh anfangen sind wir voll auf Weihnachten eingestellt. Denn schließlich befindet sich ja die Weihnachtsstadt Nürnberg mit dem ältesten Weihnachtsmarkt Deutschlands, dem Christkindlesmarkt (wahrscheinlich seit 1628) und dem „ganzjahres Weihnachtsmarkt“ von Käthe Wohlfahrt in Rothenburg ob der Tauber die wichtigsten Christmas-Einrichtungen alle in Franken!

Es gibt sogar eine Internet-Seite pelzmaertel.de, bei der man ab und an meinen könnte, dass Kinder ihre Wünsche ins Gästebuch schreiben…!? Meist macht aber in dieser Zeit der örtliche Kindergarten einen Laternenumzug. Dann hoffen wir mal, dass das Wetter hält!

Siehe auch: In Franken kommt der Pelzmärtel und Die fränkische Antwort auf den Nikolaus

»Blog-Beitrag danach:»
»

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Franken allgemein, Fränkisch

Diesen Beitrag kommentieren.

6 Kommentare

  1. 1
    silent Bob 

    pelzmärtel hat nix mit Pelz zu tun Freunde. Das kommt von „pelzen“ = „verhauen“. Oder kennt ihr ned den Satz „da werd ich gleich pelzig“

  2. 2
    andy 

    @ silent Bob: Sehr interessant, muss ich mal googlen!

  3. 3
    Susanne Heumann 

    Der Belzermärtl ist übrigens nicht der „Martin im Pelz“, sonder der Martin mit der Rute. Bulzern bedeutet „prügeln“. Früher hatte der Bulzer stets eine Rute bei sich und brachte keine Geschenke, sondern Strafen. Vor allem war er keinesfalls in Rot-Weiß unterwegs, sondern eher als Schreckensgestalt (ähnlich dem Grampus).

  4. 4
    andy 

    Danke für die Hinweise, ich habs übernommen! 🙂

  1. […] von andy am Donnerstag 16. November 2006 Am vergangenen Samstag (“Bälzamäddl”) hatte der Paul Geburtstag – er muss nicht näher beschrieben werden, “der Paul aus […]

  2. […] von andy am Dienstag 11. November 2008 Und darum muss ich heute am 11.11. auch Pelzmärtel feiern – oder wie man in Franken sagt: […]

Kommentar abgeben