`s Baggers: die Gastronomie-Weltneuheit aus Franken

Dienstag, 3. April 2007 |  Autor:

Die fränkische Antwort auf die globale HerausforderungSchluss mit Ärger über die Bedienung, die einen übersieht: Im Nürnberger Gewerbegebiet Schmalau (grob zwischen Flughafen und Rohnhof) wird am 4. April das Restaurant „s Baggers (www.sbaggers.de) mit einem neuen und innovativen Gastronomie-Konzept eröffnet: Der Gast bestellt per Touchscreen am Platz, wenig später schweben frisch zubereitete traditionell-fränkische Speisen und Getränke über ein „futuristisch anmutendes, schwerkraftgetriebenes“ Schienensystem aus der Küche direkt an den Tisch. Zum ersten Mal weltweit gelingt es, die Prozesskette in Restaurants zu schließen

Die fränkische Antwort auf die globale Herausforderung

Das Pilotprojekt mit 94 Sitz und 12 Stehplätzen hat nicht nur fränkische Baggers im Angebot – wie der Name vermuten lässt („Baggers“ oder „Baggersla“ = Kartoffelpuffer) – sondern auch typische Speisen aus der Metropolregion Nürnberg wie Schlachtplatten, Braten oder Fischspeisen. Oftmals werden die traditionellen Gerichte in etwas modifizierter Form dargeboten wie z.B. „Nürnberger Bratwürste im Baggers-Mantel“ oder „gebackene Karpfenflossen mit Dipp“, und als Dessert ein Baggers-Schmarrn. Besonders bemerkenswert ist, dass man sich bei der Speiskarte zum fränkischen Dialekt bekennt: Da gibt es „Gmischder Salad mit greicherdn Schingn“, „Nürnberger Gwärch auf Baggers“ (wobei es eigentlich „Nämbercher“ heißen müsste) oder „Gmüsküchle & Dipp“ – und das Gmüs is natürlich „vo da“!

Lebensmittel aus der Region

Denn „vo da“ bedeutet, dass Fleisch und Gemüse von Lieferanten aus der Region stammen, die z.B. „Biohof Willner“ (aus dem fränkischen Dudendorf bei Vestenbergsgreuth) oder Gemüsebauer Gerhard Ermann (aus Fürth-Ronhof) heißen und den Küchenchef stets mit frischem Gemüse in 1a Qualität versorgen. Dazu können die Speisen dank modernster Küchentechnologie mit deutlich weniger Fett zubereitet werden, als bei der herkömmlichen fränkischen Küche. „Selbst Baggers werden nahezu fettfrei und damit relativ kalorienarm angeboten“, aber auch sonst kommen Vegetarier auf ihre Kosten.

Abschließend ist sogar das Preisgefüge revolutionär: 1, 2, 3, 4, 5 oder 6 ?¬ kostet die Portion, die quasi wie „spanische Tapas“ als schneller Snack oder als vollwertige und ausgiebige Mahlzeit genossen werden kann.

„Gut eineinhalb Jahre dauerte die intensive Entwicklungs- und Testphase, bis das Schienensystem in Serie gehen konnte und die Restaurant-Software ausgereift war“ sagt Diplom-Kaufmann Michael Mack (42 Jahre), Geschäftsführer der fränkischen Ideen-Schmiede HeineMack GmbH und nun auch der `s Baggers GmbH, der als Erfinder das Restaurantsystem auch zum Patent angemeldet hat. Weitere Restaurants sind geplant – Lizenzen können aber auch von Franchisenehmern erworben werden.

Wallfahrtsort der Gastronomie

Inzwischen feiern sowohl die Medien- als auch die Gastrobranche das Lokal revolutionäre Lösung:

„Das `s Baggers® schlägt somit eine Brücke zwischen Fast-Food-Restaurant und exklusivem Bedienrestaurant und hat das Potential, die Gastronomiebranche auf den Kopf zu stellen.“
unser-nuernberg.de

„…über ein futuristisch anmutendes, schwerkraftgetriebenes Schienensystem aus der Küche direkt an seinen Tisch. Kein Anstehen am Counter, keine kostenintensive Bedienung: innovativ und effizient.“
cafe-future.net

„Dieses Restaurant wird der neue Wallfahrtsort der Gastronomie“
Dr. Franz Ehrnsperger (Inhaber Neumarkter Lammsbräu)

„Das `s Baggers verspricht neben hohem Gästekomfort dank innovativer Technologie auch Top Qualität aus der Region zu günstigen Preisen.“
kochmesser.de

Nur die sueddeutsche meckert: „Sein Restaurant, sagt er, habe ein „riesiges Zukunftspotential“ und sei „total futuristisch“. Wobei es seine fränkische Herkunft mit sich bringt, dass er von „Boddenzial“ spricht und von „fudurisdischem Ambiende“…“ Naja, Fortschritt in Franken KANN ja München gar nicht recht sein!!
sueddeutsche.de

Visuell aufbereitet in einem Kurz-Film von den Nürnberger Nachrichten

`s Baggers
Am Steinacher Kreuz 28
90427 Nürnberg
Tel. 0911 / 477 90 90
Kartenansicht bei Google-Maps mit schönem Jahrezeitenübergang auf dem Satellitenbild!

004 Ostergeschenkideen 234x60

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Franken allgemein, Nämberch

Diesen Beitrag kommentieren.

4 Kommentare

  1. 1
    wiggle 

    Boah… ich bekomm ja schon beim Lesen hungäääää!!!
    Auch schön, das die Zeilen, die ich nicht verstanden habe, gleich ins Deutsche übersetzt wurden :))
    Fazit: Ich will dahin!!! Jetzt!!!

    (Frankenblog: Na ich denk ja auch an die Leute, die des Fränkischen nicht mächtig sind! Aber merke Dir: Im ´s Baggers darfst Du keine „Wuäst“ bestellen! 🙂 )

  2. 2
    Wolf 

    Scheint ja voll gemütlich:

    „Indem wir die Zeit, die normaler Weise eine Servicekraft Nutzen bringend mit Gästen verbringt, verdoppeln, haben unsere Mitarbeiter die Zeit und die Ruhe, sich nachhaltig um die Bedürfnisse unserer Gäste zu kümmern und deren Komfort dramatisch zu erhöhen.“

    Deddhaldämol rilexn, ihr Margedinglöffl 😉

  1. […] Fränkische Baggers Gastronomie Weltneuheit […]

  2. […] Bayern-wolln-mer.net » `s Baggers: die Gastronomie-Weltneuheit … […]

Kommentar abgeben