Erwin Pelzig: Ein Franke wird Kinostar

Mittwoch, 12. Dezember 2007 |  Autor:

Erwin Pelzig (Frank-Markus Barwasser), vielen bekannt durch seine Radio-Glossen auf Bayern 3, mit den ungleichen Freunden „Hartmut“ und „Dr. Göbel“ ,und durch die Sendung „Pelzig unterhält sich“ (neuerdings in der ARD), kommt im Dezember 2007 ins Kino mit dem Film „Vorne ist verdammt weit weg„:

Darin spielt er „sich selbst“ (mit „Cord-Hüdli“ und Herrenhandtasche), einen hilfsbereiten Menschen, der seinen Nachbarn, den Chauffeur und siebenfachen Vater Johann Griesmaier (Peter Lohmeyer), durch eine kleine Unachtsamkeit schwer verletzt. Selbstverständlich, dass er dessen Job als Fahrer des Industriellen Eduard Bieger (Philipp Sonntag) übernimmt.

Dabei bekommt Pelzig durch Zufall mit, dass Biegers Firma schlecht läuft, dieser (nach einem Herzinfarkt) entmachtet wurde, dessen Tochter Melanie (Franziska Schlattner) die Leitung übernommen hat und den Berater Kienze (Tobias Oertel) engagiert hat, der eine Verlagerung des Betriebs in die Mongolei prüft.

Als Biegers missratener Sohn Bertram (Martin Maria Eschenbach) dann auch noch sein Aktienpaket des Einkaufswagen-Herstellers veräußern will, handelt Pelzig um den Job des Nachbarn zu retten. Hilfe bekommt er dabei von der ebenso verführerischen wie cleveren Eskortdame Chantal (Christiane Paul)… (Quelle film.de)

Der Trailer:

Ich finde der Film ist ein MUSS für jeden Franken! Endlich mal ist fränkisch im Kino zu hören!! Und endlich mal nicht so debil wie beim Super-Stau (vor kurzem darüber aufgeregt)! Meine Lieblingsszene aus einem Trailer:

Weil der Anlecher Banig gricht und sei Aktien verkäffd – Was? – Achso, verkaufm dud, dschuldichung!

Auch Witz- und Wortspielmäßig erwarte ich mir einiges von dem Film, der bestimmt wieder zielsicher auf alle Klischees abzielen wird (wie bei Hartmut und Dr. Göbel halt auch) – auch wenn nicht alle ein Klischee von ausgemachter Ausländerfeindlichkeit unterschieden können… aber immerhin meinen andere: „Absolut Empfehlenswert, Note 1 Weiterempfehlung 100%“ und sogar der Stoibär meint, dass Pelzig sicherlich nicht enttäuschen wird!

ABER einen Haken gibts bei der Sache und da halte ich es absolut mit dem wuerzblog: München! Ausgerechned München. Da dreht der Pelzigs Erwin mal än Film und wo feiert er Bremiere? In München! Warum net in Würzburch? Das hätte nicht sein müssen! Aber wir wissen ja, wie die Filmförderung in Bayern abläuft! 🙁

Kinostart ist am 13.12.2007 – Bundesstart am 20.12.2007

Am 29.12. ist Erwin Pelzig persönlich vor Ort in Ansbach (Kultur a.Schloß), Erlangen im Cinestar und Manhattan, und Nürnberg im Cinecitta!

Weitere Infos und Trailer auf vorne-derfilm.de

«Blog-Beitrag davor:«
«
Tags »   , , «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Fränkisch

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben