Pauli erwägt Kandidatur als stellvertretende CSU-Vorsitzende

Samstag, 20. Januar 2007 |  Autor:

Gabriele Pauli, die Frau, die der Auslöser für Stoibers Krise und wohl auch für seinen Rücktritt war liebäugelt mit dem Amt der stellvertretenden Parteivorsitzenden und möchte sich dafür auf dem vorgezogenen CSU-Wahlparteitag im September bewerben, meldet FOCUS-Online.

Sie „denke ernsthaft darüber nach, ob für einen der vier Stellvertreterposten zu kandidieren“ sagte die Fürther Landrätin, denn schließlich werde sie sich wie angekündigt „weiterhin mit aller Kraft in die Partei einbringen“.

In der Pressekonferenz am Donnerstagabend nach dem Stoiber-Gespräch hatte sie betont, dass sie „nicht bis zur Pensionierung Landrätin bleiben will“ und nichts ausgeschlossen sei, wenn sie „der Partei nützen könne“!

Ich denke

?¦die schöne Gabi wird ihren Weg machen, denn erstens wird sie von der Öffentlichkeit als Retterin gefeiert! Und zweitens hat sie für das mediale Zeitalter einfach das nötige gute Aussehen “ das z.B. einer Angela Merkel fehlt fehlen soll… die für ihren Weg viel mehr kämpfen musste.

«Blog-Beitrag davor:«
«
»Blog-Beitrag danach:»
»
Tags »    «

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Pauli-Gate, Stoiber-Rücktritt

Diesen Beitrag kommentieren.

Ein Kommentar

  1. 1
    StoiBär 

    Merke: Königsmörder werden nie selbst König

Kommentar abgeben